Longboards für Kinder – Spaß auf den Gehwegen

Longboards für KinderMädchen und Jungen gleichermaßen lieben das Abenteuer und machen sich immer wieder auf die Suche nach neuen Herausforderungen. Schon seit Jahrzehnten gehört das Kinder-Skateboard mit zu diesen Herausforderungen und wird immer wieder zu einem Herzenswunsch vom Nachwuchs. Vielleicht wünscht sich auch ihr Kind ein Longboard und sie wissen nicht genau, worauf zu achten ist. Hier erfahren sie alles, was sie wissen müssen.

Longboards für Kinder im Test 2017

Ergebnisse 1 - 7 von 7

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Longboard für Kinder": (3.5 von 5 Sternen, 7 Bewertungen)

Wo liegt der Unterschied zwischen Longboard und Skateboard?

Longboards für KinderWeihnachten steht vor der Tür und ihr Kind wünscht sich ein Longboard? Was genau ist das eigentlich? Viele Eltern wissen gar nicht, dass es durchaus einen Unterschied zwischen dem klassischen Kinder-Skateboard und dem Longboard gibt. Umso wichtiger ist es, das sie sich vor dem Kauf ausreichend informieren, vielleicht auch eine Kaufberatung in Anspruch nehmen und auf die Sicherheit für ihr Kind achten. Wir möchten erst einmal den grundsätzlichen Unterschied zwischen Kinder-Skateboard und Kinder Longboards klären. Im Prinzip ist dies schnell gemacht. Longboards sind einfach ein Stück länger und meist auch etwas schmaler gehalten. Während es beim Kinder-Skateboard vor allem darum geht, schnell die Wege zurückzulegen oder auch mal auf einem Parcours ein paar Sprünge zu machen, stellt das Kinder-Skateboard höhere Anforderungen an einen Fahrer.

  • Longboard-Fahrer möchten Kunststücke machen
  • Longboard-Fahrer vereinen Fahrkunst mit Geschwindigkeit
  • Longboard-Fahrer haben hohe Ansprüche an ihr Board

Möglicherweise ist sich ihr Kind über diesen Unterschied noch gar nicht bewusst oder aber es weiß ganz genau, was es möchte. Suchen sie am besten das direkte Gespräch mit dem Nachwuchs und gehen sie der Frage auf den Grund, welche Wünsche im Vordergrund stehen. Vielleicht hat ihr Kind aber auch bereits ein Skateboard und so Erfahrungen sammeln können und möchte sich nun erweitern. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, was ein Deck ist und was ein gutes Longboard ausmacht.

Mehr Wissenswertes über das Longboarding

Ihr Kind wird nicht, wie bei einem Kinder-Skateboard, den Schwung aus den Beinen holen sondern viel mehr mit dem Körper arbeiten. Die Bewegungen sorgen dafür, dass sich das Board nach vorne bewegt und sich gut in die Kurven legen kann. Je nach Deck ergeben sich verschiedene Möglichkeiten. Ein Klassiker ist das normale Cruisen. Die Cruiserboards eignen sich in der Regel gut für Anfänger. Sie verfügen über ein Kick Tail am Deck. Das Deck ist die Fläche, wo ihr Kind mit den Beinen drauf steht. Das Ende des Decks ist leicht nach oben gebogen. So kann ihr Kind deutlich besser lenken. Die weichen Achsen sorgen für einen praktischen Schwung.

Ist ihr Kind noch sehr jung und unerfahren, so kann sich ein Slalom-Board eignen. Diese sind in der Regel kürzer und erinnern an das Kinder-Skateboard. Dadurch lassen sie sich besser lenken und nutzen. Gerade für Anfänger und sehr kleine Kinder ist die Kürze von Vorteil. Aber Vorsicht – hier gibt es auch mehr Geschwindigkeit als bei klassischen Longboards.

Zeit lassen für die Entscheidung

Bevor sie eine Entscheidung treffen, welche Art von Board sie kaufen möchten, haben wir noch einige Tipps für sie zusammengefasst.

  • Versuchen sie doch einfach einmal, selbst zu fahren. So bekommen sie ein Gefühl für die Fahrtechnik.
  • Nutzen sie im Fachhandel die Möglichkeit, mit ihrem Kind Probefahrten zu machen. So sehen sie auch, welches Longboard gut für ihr Kind ist.
  • Achten sie auf auswechselbare Decks. Möchte ihr Kind verschiedene Fahrtechniken probieren, können sie so auch nur die Decks austauschen.

Die Sicherheit im Blick

Die Sicherheit und der Schutz ihres Kindes liegen ihnen natürlich am Herzen. Gerade deshalb sollten sie nicht einfach gebraucht irgendwo ein Board kaufen sondern sich lieber erst einmal informieren, welches Modell gut bei den Bewertungen abschneidet. Das Kinder Longboard im Test ist daher eine gute Anlaufstelle für sie. Ein Testbericht für die Longboards beschäftigt sich mit vielen verschiedenen Aspekten. Es geht um den Aufbau des Boards, ob es sicher ist, ob es sich gut führen lässt aber auch um das Aussehen und die Möglichkeit, Ersatzteile oder Zubehör dafür zu erhalten. Der Testsieger ist natürlich immer eine gute Wahl, auch wenn es sich nur um Empfehlungen handelt. Der Testbericht gibt ihnen jedoch Aufschluss darüber, wie die einzelnen Boards im Gesamtbild abschneiden.

Tauschen sie sich mit anderen Eltern aus, wenn sie auf die Suche nach einem Kinder Longboard gehen. Oft gibt es zu den Angeboten auch verschiedene Erfahrungsberichte. Die Erfahrungen von Eltern sind ein wertvoller Hinweis auf die Qualität von einem Board. Anhand der Bewertungen können sie sich ein erstes Bild über das Kinder Longboard machen und entscheiden, ob es die richtige Wahl für ihren Nachwuchs ist. Oft gibt es auch Empfehlungen und Alternativen, die ebenfalls gut sind.

Kleiner Tipp: Das Kinder Longboard gibt es nicht nur für den Sport auf der Straße. Einige Modelle lassen sich am Kinderwagen befestigen und sorgen so dafür, dass das große Geschwisterchen entspannt mitfahren kann. Manche sind sogar mit einem Kindersitz ergänzt.

Komfort und guter Preis

In einem Vergleich können sie schnell feststellen, welche Modelle sich wirklich lohnen. Möchten sie ein Kinder Longboard kaufen, dann stehen sie nun vor der Suche nach dem besten Preis. Ein gutes Board ist nicht ganz billig und zu günstig kaufen kann auf Kosten der Sicherheit gehen. Die beste Möglichkeit ist daher ein Preisvergleich. Im Kinder Longboard Shop können sie mehrere Modelle miteinander vergleichen und die besten Angebote auswählen. Achten sie auch auf die Kosten für den Versand, wenn sie bestellen. Diese können ebenfalls sehr unterschiedlich sein und dafür sorgen, dass aus günstig schnell teuer wird. Wir haben verschiedene Angebote für sie zusammengestellt, die sie ganz bequem im Online Shop bestellen können. Auch wenn sich ihr Kind doch noch für die Alternative, also ein Kinder-Skateboard, entscheidet, haben sie eine große Auswahl. Mit diesem Geschenk werden sie ganz sicher punkten und für Freude bei ihrem Nachwuchs sorgen. Selbst dann, wenn sie zusammen auf die Suche gehen und sich ihr Kind das Kinder Longboard selbst aussuchen kann.

Neuen Kommentar verfassen