Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Scooter – seit Jahrzehnten ein sehr beliebtes Sportgerät

Scooter Sind Sie als Kind auch gerne mit den Tretrollern gefahren? Diese heißen heute Scooter und es gibt diese nicht nur als klassischen Kinderroller, sondern auch für Erwachsene – teilweise mit Sitz. Zudem gibt es elektrische Scooter – sozusagen ein Tretroller mit Motor. Diese können sehr schnell werden und sind im Moment noch ohne Straßenzulassung. Dies kann sich jedoch ändern, weshalb Sie beim Kauf von einem Scooter sehr sorgfältig vorgehen sollten. Wir zeigen Ihnen heute, auf was Sie alles achten sollten, um einen eigenen Scooter Test zu erstellen.

Scooter Test 2019

Definition Scooter

Scooter Ein Scooter ist – wie bereits erwähnt – nichts anderes als ein Tretroller, mit denen früher die Kinder gefahren sind. Dieses Gerät besteht aus dem Deck (Board), mehreren Rollen und natürlich einer Lenkstange. An dieser Stange hält man sich zudem fest. Manchmal findet man an der Lenkstange auch eine Bremse – insbesondere beim Scooter, der elektrisch ist.

» Mehr Informationen

Hierbei befindet sich unterhalb vom Deck ein Elektromotor, der teilweise eine Geschwindigkeit von bis zu 40 Stundenkilometer erzeugt. Natürlich hängt die Höchstgeschwindigkeit von mehreren Faktoren ab: Vom Gewicht der Person, vom Untergrund (eben oder ansteigend) und der Leistung des Motors. Aufgrund der Optik und des Designs wird ein Scooter auch öfter als Skateboard mit Lenker bezeichnet. Dies war eine wichtige Information für Ihren Scooter Test . Beachten Sie auch, dass nicht nur ein fertig montiertes Set gibt, sondern auch Bausätze.

Jetzt möchten wir ins Detail gehen, schließlich gibt es nicht nur ein Scooter Modell. Die wichtigsten Unterschiede möchten wir jetzt erläutern:

Kriterium Hinweise
Komplettboard Ein Scooter komplett stellt ein Set dar, das bereits vollständig zusammengebaut ist. Dieses besteht aus dem Deck, den Rollen und dem Lenker
Board Das Board ist der Teil, auf dem ein Fuß steht – dieses sollte daher stabil sein und wird in verschiedenen Größen und Stärken gebaut. Aus diesem Grund gibt es Scooter für Erwachsene und für Kinder
Rollen In der Regel hat ein Scooter zwei Rollen – diese Variante wird auch als Cityroller bezeichnet. Ein Kickboard hingegen hat meistens drei Rollen, wobei an der vorderen Achse zwei Rollen montiert werden
Achsen Ein Scooter hat immer zwei Achsen
Elektrisch Die Zusatzbezeichnung elektrisch bedeutet, dass der Scooter einen Motor besitzt. Fehlt die Bezeichnung, dann handelt es sich um einen Tretroller oder Motor
Stunt Scooter Ein Stunt Scooter hat einen Lenker, der sich oft um 360 Grad drehen lässt. Aufgrund des gesamten Aufbaus können mit diesem Scooter Tricks und Stunts vollführt werden

Worauf sollten Sie beim Kauf vom Scooter achten?

Wenn Sie einen Scooter kaufen möchten, so müssen Sie zuerst das zulässige Gesamtgewicht beachten. Alle Scooter werden mit gutem Recht in Modelle für Erwachsene und für Kinder eingeteilt. Daran müssen Sie sich orientieren.

» Mehr Informationen

Beachten Sie bei Ihrem persönlichen Scooter Test auch, wann und wo Sie den Tretroller nutzen möchten. Es gibt zusammenklappbare Modelle, die sehr klein sind. Diese können Sie ohne weiteres auch mit in den Bus oder die S-Bahn nehmen.

Die Rollen entscheiden darüber, ob Sie den Scooter nur auf ebenem Boden oder auch im Gelände nutzen können. Es gibt Varianten mit großen Reifen, die Sie auch auf der Wiese oder im Wald nutzen können. Gleiches gilt für die Modelle mit breiten Reifen – diese erhöhen zudem die Stabilität und eignen sich besonders für Anfänger. Die Stuntroller hingegen präsentieren sich als Modelle mit kleinen Rollen, die zudem eine flexible Achse besitzen. Diese Varianten eignen sich für Fortgeschrittene, die das Gerät nicht zum Vorwärtskommen verwenden, sondern damit Tricks ausführen möchten.

Unsere besonderen Tipps lauten: Wenn Sie einen Scooter günstig kaufen möchten, dann sollten Sie sich in einem Skateboard Shop umsehen, am besten online. Dort können Sie jeden Preis miteinander vergleichen und finden garantiert die günstigste Variante. Beachten Sie bei Ihrem Preisvergleich auch die Kosten vom Versand.

Aber Achtung: Günstig muss nicht immer gut sein und so finden Sie wahrscheinlich nicht den im Moment angesagten Scooter Testsieger – eventuell jedoch im Rahmen von einem Sale. Um diesen zu finden, sollten Sie verschiedene Testberichte und die Erfahrungen und die Empfehlung anderer Käufer ansehen. Nur dann können Sie die Frage beantworten, welcher Scooter der Richtige für Sie ist.

Vor- und Nachteile eines Scooters

  • Scooter mit Reifen ist die moderne Bezeichnung für Kinderroller – also ein Tretroller mit Lenkstange
  • es gibt die elektrische Untervariante
  • es gibt spezielle Modelle für Stunts
  • Scooter werden in die Kategorien für Anfänger und für Fortgeschrittene unterteilt
  • es gibt nicht nur den Scooter komplett (Komplettboard), sondern auch Bausätze
  • nicht alle Modelle sind für Erwachsene geeignet

Welche Hersteller sind beliebt?

Beachten Sie für Ihren Scooter Test auch, welche Hersteller beliebt sind und vor allem: Welche Hersteller eine gute Qualität produzieren. Sie profitieren keineswegs davon, wenn Sie zwar ein günstiges Modell kaufen, dieses aber nicht selbst reparieren können. Und zwar deshalb, weil es dann keine Ersatzteile dafür gibt.

» Mehr Informationen

Aus diesem Grund möchten wir nun auflisten, welche Marken beliebt sind:

  • HUDORA
  • Sport Plus
  • Apollo
  • Space Scooter
  • Cox Swain
  • Kesser

Nicht zuletzt müssen Sie für Ihren Scooter Test noch die Größe beachten. In der Höhe ist das Skateboard mit Lenker meist verstellbar, und zwar zwischen 79 und 105 Zentimeter. Die Abmessungen lauten meist: 68 bis 99 Zentimeter in der Länge und zwischen 26 und 40 Zentimeter in der Breite. Dies verdeutlicht natürlich erneut, warum Sie unbedingt darauf achten müssen, ob der Scooter für Kinder oder für Erwachsene ist.

Einen Tretroller oder Scooter mit Reifen dürfen Sie im Übrigen in Deutschland nicht auf dem Radweg oder auf der Straße nutzen, aber auf jedem Gehweg – zumindest die Variante ohne Motor. Somit dürfen Sie ihn auch in einer Fußgängerzone benutzen. Natürlich sollten Sie hierbei die normalen Regeln der Straßenverkehrsordnung beachten und zudem bedenken, dass Sie mit dem Roller Geschwindigkeiten von bis zu 30 Stundenkilometer erreichen können. Damit wird klar, dass Sie auch auf andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen müssen. Aber: diese Fahrzeugen gelten laut Straßenverkehrsordnung nicht als Fahrzeuge und müssen daher nicht mit einer Beleuchtung oder Bremsen ausgestattet werden. Diese Aussage gilt aber nicht für den Scooter elektrisch, der zwar noch keine Straßenzulassung hat, aber wahrscheinlich nächstes Jahr eine erhält. Dann benötigt dieser sowohl eine Beleuchtung als auch Bremsen. Aber der elektrische Scooter darf bis dahin nur auf einem privaten Gelände bewegt werden.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (105 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen