Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Freeride Longboards – selbst kreativ werden

Freeride LongboardsDas Freeride Longboard ist eine hervorragende Möglichkeit, um sich selbst auszuprobieren. Die Longboards sind so konzipiert, dass Sie von Geschwindigkeit bis Moves die verschiedensten Möglichkeiten haben. Wer Lust hat, mit seinem Longboard möglichst flexibel zu sein und es vielseitig einsetzen zu können, der liegt mit dem Freeride genau richtig. Das Board vereint die besten Eigenschaften der einzelnen Boardarten.

Freeride Longboard Test 2021

Was macht das Freeride Longboard aus?

Freeride Longboards
Das Freeriding gehört zu den Disziplinen, die mit dem Longboard in Angriff genommen werden können. Beim Freeride kommt es darauf an, dass Sie verschiedene Fahrtechniken miteinander verbinden können. Daher muss das Longboard auch vielseitig einsetzbar sein. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • Nur leichter Flex
  • Symmetrische Twin-Tip-Decks
  • Drop-Through-Design
  • Gedroppte Boards ebenfalls im Angebot

Die Schwierigkeit bei einem guten Freeride Longboard ist es, die passende Kombination aus Stabilität und Beweglichkeit zu finden. Auch mit Freerider haben Sie die Möglichkeit, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen, die mit einem Cruiser nicht empfehlenswert sind. Schließlich ist es wichtig zu wissen, dass die Räder ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h schnell ins Schlingern geraten können. Bei dem Longboard Freeride wird darauf geachtet, dass sich höhere Geschwindigkeiten erreichen lassen.

Tipp! Nutzen Sie eine Kaufberatung, um erst einmal ein gutes Gefühl für das Freeriding zu bekommen. In einem Freeride Longboard Shop können Sie aus verschiedenen Modellen wählen und sich auf die einzelnen Boards stellen. Meist haben Sie auch die Möglichkeit, ein paar Moves zu machen und auf diese Weise ein Gefühl für die Flexibilität und das Fahrgefühl zu erhalten.

Der Aufbau der Freeriders

Das Deck ist natürlich die Hauptattraktion, auch bei einem Freeride Longboard. Immerhin stehen Sie hier fest mit Ihren Füßen drauf und können es gleichzeitig als Fläche nutzen, um Ihren ganz persönlichen Stil unterzubringen. Das Deck für ein Board für einen Freerider können Sie in der Regel ganz einfach wechseln. Wenn Sie die Decks einzeln kaufen möchten, so statten Sie sich erst mit einem Komplettset oder den passenden Rollen und Trucks aus und bauen Sie Ihr Board dann nach Ihren Wünschen zusammen. Beim Deck für den Freerider sollten Sie jedoch auf verschiedene Punkte achten:

  • Das Deck sollte ein Twin-Tip-Deck sein
  • Ein definiertes Vorne oder Hinten gibt es nicht
  • Es handelt sich um ein Drop-Through-Deck
  • Drop-Down-Decks sind ebenfalls möglich

Für Anfänger ist es die beste Variante, zu einem klassischen Twin-Tip zu greifen und sich erst einmal damit auseinanderzusetzen. Wer mehr Erfahrung als Freerider hat, der kann auch zu einem Drop-Down-Deck greifen. Auf diese Weise liegt das Board bei höheren Geschwindigkeiten noch fester und sicherer, lässt sich allerdings auch schwerer lenken.

Wer Lust darauf hat, mit den Freeride Longboard Wheelies zu machen oder hier und da einen Shuvit einbauen möchte, der kann ein Deck mit Nosekicks auswählen. Grundsätzlich ist die Auswahl des Boards natürlich immer eine Geschmackssache. Sie haben Ihren ganz persönlichen Stil als Freerider und möchten mit Ihrem Board unterschiedliche Möglichkeiten in Angriff nehmen.

Informationen aus dem Test nutzen

Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, das Freeride Longboard nicht nur nach dem Aussehen sondern vor allem nach der Qualität zu kaufen. Sicherheit sollte dabei auf jeden Fall im Vordergrund stehen. Bedenken Sie, dass Sie mit dem Longboard Freeride in seiner reinsten Form in Angriff nehmen möchten. Sie wollen kreativ und spontan sein, noch während dem Move entscheiden, was als nächstes kommt und möglicherweise auch hohe Geschwindigkeiten in Angriff nehmen.

Das ist alles problemlos möglich, wenn Sie ein gutes Board an Ihrer Seite haben. Aus diesem Grund sind Freeride Longboard im Test immer wieder zu finden. Hier wird Wert darauf gelegt, alle Seiten des Boards zu beleuchten. In dem Testbericht gibt es daher Informationen rund um die Sicherheit und die Qualität von einem Board aber auch das Design und die Verarbeitung werden mit in den Testbericht eingezogen. Grundsätzlich ist der Testsieger natürlich immer eine gute Empfehlung, aber auch Alternativen können durchaus in Betracht gezogen werden.

Zubehör Ersatzteile
Transporttasche Trucks
Lenker Gelenkstangen
Aufkleber für individuelles Design Räder
Bushings und Washer

Werden Sie kreativ

Die Freeride Longboards sind von ihrem Aufbau her generell die perfekte Wahl für alle, die gerne kreativ werden. Die Boards überzeugen durch ihre Vielseitigkeit. Jetzt können auch Sie die Möglichkeit nutzen und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Möchten Sie ein Freeride Longboard kaufen, dann haben Sie die Möglichkeit, ein Komplettset zu nehmen. Gerade für Anfänger im Freeride Longboading, die bisher vielleicht nur auf einem Skateboard gestanden haben, ist das eine gute Möglichkeit.

Wenn Sie sich jedoch schon ein wenig auskennen im Bereich des Board-Designs, dann können Sie natürlich auch selbst basteln oder basteln lassen. Dafür kaufen Sie einfach alles an Zubehör, was Sie benötigen und setzen dann auf ein individuelles Deck. Die Freeride Decks lassen ausreichend Platz, um verschiedene Bilder oder auch Schriftzüge hier darstellen zu können. Mit Hilfe von Aufklebern oder auch von spezieller Farbe können Sie aktiv werden.

Nutzen Sie Preisvergleiche

Sparen ist immer gut vor allem dann, wenn es nicht zu Lasten der Sicherheit geht. Ein gutes Freeride Longboard kann durchaus auch billig sein. Oft genug gibt es günstige Angebote im Online Shop, die auch mit Versand deutlich unter dem Durchschnittspreis liegen. Sie können aber natürlich auch einen Preisvergleich nutzen und sich so erst einmal einen Überblick darüber verschaffen, in welcher Preisklasse sich das von Ihnen ausgewählte Board bewegt.

Viele Teile können Sie durchaus auch gebraucht kaufen. Vor allem bei den Decks ist es möglich, seltene Ausführungen gebraucht besonders günstig zu erhalten und das Board damit aufzupeppen. Nutzen Sie die Angebote, die wir für Sie entdeckt haben und bestellen Sie ganz bequem und entspannt aus den heimischen vier Wänden aus ein neues Longboard, mit dem Sie schon bald auf die Piste gehen können.

Zusammenfassung dieses Beitrags

Wie heißen die besten Produkte für "Freeride Longboards"?

Am besten bzw. beliebtesten ("Testsieger nach Beliebtheit auf Freeride Longboard") sind für die Kategorie "longboard-einsteiger.de" folgende Produkte:

Was für einen Hersteller bzw. was für eine Marke empfehlen wir?

Unserer Erfahrung nach, könnten die nachfolgenden Marken für Sie infrage kommen: Globe, Mike Jucker Hawaii, MBS, MAXOfit, Schildkröt, Apollo.

Wie viel kosten die empfohlenen Modelle auf dieser Seite?

Das günstigste Produkt für "Freeride Longboards" auf longboard-einsteiger.de kostet ca. 100 Euro und das teuerste Produkt ca. 98 Euro. Der durchschnittliche Preis aller hier gezeigten Modelle beträgt laut Angebot ca. 102 Euro. Weitere Preise und Angebote finden Sie im Preisvergleich.

Top 14 Freeride Longboards im Test bzw. Vergleich 2021

Die Tabelle zeigt Ihnen die besten 14 Produkte vom Freeride Longboard Test aus 2021 bei longboard-einsteiger.de.

Freeride Longboard - Experteneinschätzungen, Test oder Vergleich
BildProduktnameTyp(en)SternePreis (aktuell)Test/Vergleich
Globe GLB-Prowler TestGlobe GLB-ProwlerCruiser, Freeride Longboard4.5 Sterne (sehr gut)
ca. 170 €» Erfahrungen
Mike Jucker Hawaii Makaha Special Edition 2014 TestMike Jucker Hawaii Makaha Special Edition 2014Freeride Longboard, Kicktail Longboard, Top Mount Longboard4.5 Sterne (sehr gut)
ca. 190 €» Erfahrungen
MBS Longboard All-Terrain TestMBS Longboard All-Terrainz.B. Skateboard für Anfänger, Skateboard für Kinder, Freeride Longboard4.5 Sterne (sehr gut)
ca. 206 €» Erfahrungen
  Deloito Longboard Test  Deloito LongboardFreeride Longboard, Freestyle Longboard, Komplettboard4 Sterne (gut)
ca. 55 €» Erfahrungen
  Gonex 42 Zoll Longboard Test  Gonex 42 Zoll Longboardz.B. Slalom Longboard, Freestyle Longboard, Drop Through Longboard4 Sterne (gut)
ca. 80 €» Erfahrungen
  MQLOON Longboard Stein Test  MQLOON Longboard Steinz.B. Freestyle Longboard, Freeride Longboard, Cruiser4 Sterne (gut)
ca. 96 €» Erfahrungen
  MQLOON Longboard Traum Test  MQLOON Longboard Traumz.B. Freeride Longboard, Komplettboard, Freestyle Longboard4 Sterne (gut)
ca. 100 €» Erfahrungen
MAXOfit Longboard Charisma Green TestMAXOfit Longboard Charisma Greenz.B. Cruiser, Freeride Longboard, Komplettboard4 Sterne (gut)
ca. 90 €» Erfahrungen
  REAPER RA Longboard Twin-Tip Drop-Through Freeride Test  REAPER RA Longboard Twin-Tip Drop-Through Freeridez.B. Surf-Longboard, Freeride Longboard, Pintail Longboard4 Sterne (gut)
ca. 85 €» Erfahrungen
Schildkröt Longboard Freeride 41 TestSchildkröt Longboard Freeride 41z.B. Slalom Longboard, Surf-Longboard, Freeride Longboard4 Sterne (gut)
ca. 86 €» Erfahrungen
  CLYCTIP Longboard 41Zoll Test  CLYCTIP Longboard 41Zollz.B. Drop Through Longboard, Slalom Longboard, Freestyle Longboard4 Sterne (gut)
ca. 98 €» Erfahrungen
  KHSKX Longboard Freestyle Test  KHSKX Longboard Freestylez.B. Freeride Longboard, Cruiser, Komplettboard4 Sterne (gut)
ca. 47 €» Erfahrungen
  REAPER TAPCO Longboard Kicktail Cruiser Test  REAPER TAPCO Longboard Kicktail Cruiserz.B. Komplettboard, Pintail Longboard, Cruiser4 Sterne (gut)
ca. 50 €» Erfahrungen
Apollo Nebulus TestApollo Nebulusz.B. Freeride Longboard, Slalom Longboard, Freestyle Longboard4 Sterne (gut)
ca. 80 €» Erfahrungen
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2021

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Freeride Longboards – selbst kreativ werden
Loading...

Neuen Kommentar verfassen