Freestyle Longboards – alles miteinander vereinen

Freestyle LongboardsAuf dem Longboard fühlen Sie sich wohl und Sie möchten nicht einfach nur cruisen oder carven sondern direkt alles damit machen können? Grundsätzlich sind die einzelnen Longboards auf spezielle Fahrtechniken ausgerichtet. Gerade das Longboard Freestyle jedoch vereint eine Vielzahl an verschiedenen Eigenschaften miteinander und ist somit ideal für abwechslungsreiche Tricks und jede Menge Spaß.

Freestyle Longboard Test 2017

Ergebnisse 1 - 5 von 5

sortieren nach:

Raster Liste

Warum die Spezialisierung auf Fahrtechniken?

Freestyle LongboardsAnders als bei einem Skateboard, die sich zwar im Design unterscheiden können, kommt es bei einem Longboard auf noch mehr Faktoren an. Natürlich können Sie hier ebenfalls unterschiedliche Decks kaufen, die sich in Bildern und Farbe unterscheiden.

Allerdings sind die Boards selbst ebenfalls sehr unterschiedlich. Der Unterschied ist vor allem erkennbar an dem Deck – aber auch an den Achsen gibt es Abweichungen. Doch warum ist das? Im Prinzip geht es um die von Ihnen bevorzugte Fahrtechnik.

Die unterschiedlichen Longboards im Vergleich

Das klassische Longboard ist darauf ausgelegt, dass Sie auf der Straße ein wenig cruisen können. Hohe Geschwindigkeiten sind damit jedoch nicht empfehlenswert. Wer sich gerne in die Kurven legt, der braucht einen Carver.

Das Deck und auch das Board an sich sind anders geformt. Die Tricks lassen sich einfacher durchführen. Haben Sie eher Lust auf Geschwindigkeit, dann greifen Sie vermutlich zu einem Downhill Board, das weniger flexibel ist, dafür aber deutlich mehr Halt bietet.

Das Longboard Freestyle ist ein wenig eine Mischung aus allem. Es ist wie gemacht für Freestyler, die alle Fahrstile ineinander vereinen möchten. Als Freestyler legen Sie Wert auf Abwechslung und möchten sich nicht festlegen.

Die Merkmale von einem Freestyle Longboard

  • Deck ist in der Mitte breit gehalten und den Seiten schmaler
  • Leichte Nose erkennbar
  • Räder liegen frei
  • Leichte Flexibilität
  • Guter Halt

Was mit einem Freestyle Longboard alles möglich ist

Für Anfänger ist es vor allem wichtig, dass sie die ersten Schritte mit dem Longboard gut gehen können. Auch im Freestyle werden Sie erst einmal ein Anfänger sein und fragen sich vermutlich, was genau Sie mit dem Brett unter Ihren Füßen alles machen können. Fakt ist, dass Sie hier einen echten Allrounder erhalten.

Tipp! Nutzen Sie das Freestyle Longboard nicht unbedingt für die stärksten Gefälle. Auch wenn es etwas robuster ist, liegt der Drop-Down-Punkt dennoch nicht so hoch.

Grundsätzlich können Sie mit dem Freestyle Board von allem etwas machen. Tricks und Setups sind ebenso möglich wie einfach nur ein leichtes Cruisen durch die Stadt. Für Anfänger ist es von Vorteil, wenn sie das Board direkt komplett kaufen. Es gibt complete Versions, die von einer hohen Qualität und dennoch günstig im Preis sind.

Das Freestyler Longboard selbst machen?

Vielleicht haben Sie aber auch schon ein wenig Erfahrung damit, wie Sie Ihr Longboard selbst verändern können. Auch das ist im Freestyle natürlich möglich, schließlich geht es hier darum, selbst kreativ zu werden. Sie können das gewünschte Deck neu oder gebraucht kaufen. Nutzen Sie die Möglichkeiten und verleihen Sie Ihrem Deck eine persönliche Note. Das geht beispielsweise mit farbigem Grip-Band. Dies hat zusätzlich noch den Effekt, dass hier ein besserer Halt für die Füße geboten wird.

Was benötigen Sie noch?

  • Wheels
  • Achsen
  • Schrauben

Diese Grundlagen sind wichtig für das Freestyle Longboard und können einfach miteinander verbunden werden. Idealerweise haben Sie ein Board da, das bereits komplett ist und bei dem Sie nur das Deck wechseln wollen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich hier auch um ein Board handelt, das für das Freestyle Longboarding gemacht wurde.

Schließlich sind beispielsweise beim Downhill-Board die Achsen längst nicht so flexibel wie gewünscht. Gerade die Flexibilität sollte jedoch beim Freestyle auf jeden Fall mit erhalten bleiben, da Sie hier auch gerne einmal spontan auf verschiedene Moves zurückgreifen und diese mit einbauen möchten.

Vor- und Nachteile von Freestyle Longboards

  • Für abwechslungsreiche Fahrstile und Tricks geeignet
  • Als Komplettversion erhältlich
  • Kann auch selbst zusammengestellt werden
  • Nicht für starke Gefälle geeignet

Kaufberatung und Freestyle Longboards im Test

Grundsätzlich ist es immer eine gute Idee, bei einer Kaufberatung erst einmal die Art von Board zu bewerten, die Sie im Auge haben. Der Vorteil dabei ist, dass Sie hier ein ganz neues Gefühl für das Board bekommen. Sie können den einen oder anderen Schwung üben, auch etwas Fahrt aufnehmen und merken, ob das Board für Sie die richtige Wahl ist. Eine weitere Anlaufstelle, die Ihnen die Entscheidung erleichtern kann, ist der Test . Im Testbericht werden die Freestyle Longboards verschiedener Marken und Ausführungen betrachtet und geprüft.

Gerade bei Longboards, wo die Sicherheit ein wichtiger Punkt ist, zeigen sich die Tests als besonders effektiv. Das beste Board geht natürlich als Testsieger hervor, aber auch andere Boards sind durchaus einen zweiten Blick wert. Oft finden sich auch Erfahrungsberichte von Boardern oder Erfahrungen von Anfängern zu einem Board im Netz. Diese Bewertungen erhalten meist gute Empfehlungen, auch was das Zubehör und die Ersatzteile für das Longboard angeht.

Tipp! Auch Ihre Empfehlung kann anderen Longboardern helfen, sich ein Bild von einem Modell zu machen. Wenn Sie sich für eines der Boards entschieden haben und damit schon ein wenig gecruised sind, dann hinterlassen Sie doch auch einfach eine Bewertung und erleichtern Sie damit die Kaufentscheidung für Interessenten.

Geht billig und gut?

Auch wenn Sie natürlich ein großes Interesse daran haben, ein qualitativ hochwertiges Board zu kaufen, so haben Sie sicher auch nichts dagegen, etwas zu sparen.

Tipp! Preise vergleichen ist durchaus lohnenswert, wenn Sie sich hier etwas Zeit nehmen und nicht fest auf einen bestimmten Freestyle Longboard Shop festgelegt sind.

Ein online Preisvergleich stellt eine gute Grundlage dar, um die besten Angebote zu finden, wenn sie ein Freestyle Longboard kaufen möchten. Das gilt sowohl für die Komplettsets als auch für die Einzelteile, um ein Modell selbst zu kreieren. In vielen Online Shops variieren die Preise deutlich.

Hier gibt es große Unterschiede zum Preis des Boards aber auch zum Versand. Gerade wenn Sie online bestellen kann der Versand häufig einen großen Posten auf der Rechnung einnehmen. Vergleichen Sie also lieber gleich die aktuellen Angebote und sichern Sie sich so die beste Wahl.