Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Razor Longboards – cruisen unter der Sonne von Kalifornien

Razor LongboardsWo, wenn nicht unter der Sonne Kaliforniens, können so tolle Ideen für Scooter und Boards entstehen? Die Marke Razor ist heute ein Name, der stellvertretend für die Lebenslust des sonnigen Staates steht. Sport, Sonne, Meer und Wind – das sind die Dinge, die einen echten Kalifornier zum Leben erwecken. Warum das Feeling nicht auch nach Hause holen – beispielsweise mit einem Longboard des Labels?

Razor Longboard Test 2020

Ergebnisse 1 - 2 von 2

Sortieren nach:

Razor im Detail

Razor LongboardsBegonnen hat die Geschichte des Herstellers im Millennium-Jahr. Nach dem Start des Unternehmens mit dem beliebten Scooter zog sich der Erfolg durch die Unternehmensgeschichte:

  • 2000 – Launch des Scooters mit einem Umsatz von 5 Millionen Produkten in einem halben Jahr
  • 2001 – der Scooter wird als Spielezug des Jahres ausgezeichnet
  • 2002 – die Scream-Machine kommt auf den Markt
  • 2003 – Razor veröffentlich den elektrischen Scooter
  • 2005 – der Kick-Scooter als Board kommt auf den Markt
  • 2008 – Razor punktet mit den PowerWing als neue Technologie
  • 2010 – Razor feiert ein erfolgreiches Jubiläum
  • 2012 – Razor bringt die Marken Vapor und Pony Royale hervor

Vor- und Nachteile eines Razor Longboards

  • auffälliges Design
  • Retro-Boards im klassischen Design
  • ideal für Moves
  • auf Scooter spezialisiert

Die Boards von Razor

Neben der großen Auswahl an Scooter, die bei Razor zur Verfügung gestellt werden, gibt es auch verschiedene Boards, die online im Shop bestellt werden können. Die Retro-Boards sind in ihrem Design klassisch gehalten und mit den beliebten Oldschool-Grafiken versehen. Die dünnen Räder der Modelle sorgen dafür, dass Fahrer mit dem Board die verschiedenen Moves machen können.

Beliebt sind auch die RipSticks. Die Boards zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach außen hin zu beiden Seiten breiter werden und in der Mitte ein schmales Gelenk haben. So können mit dem Board besonders dynamische Bewegungen durchgeführt werden.

Firma Razor USA LLC
Hauptsitz Kalifornien
Gründung 2000
Produkte Scooter, Karts, Quads uvm.
Tipp! Möchten Sie sich ein Razor Longboard kaufen, dann nutzen Sie doch den Preisvergleich und sichern Sie sich so die besten Angebote für die Boards, die auch mit Versand ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis an den Tag legen.

Fragen und Antworten

Razor Longboards - welche sind die besten?

Zur Zeit empfehlen wir Ihnen unter longboard-einsteiger.de folgende Modelle bzgl. "Razor Longboards" bzw. küren diese als Testsieger nach Popularität:

Welche Preise werden für diese Produkte aufgerufen?

Das günstigste Produkt für "Razor Longboards" auf longboard-einsteiger.de kostet ca. 206 Euro und das teuerste Produkt ca. 65 Euro. Der durchschnittliche Preis aller hier gezeigten Modelle beträgt laut Angebot ca. 136 Euro. Alle Online-Shops und Angebote finden Sie auf der jewiligen Produktdetailseite.

Top 2 Razor Longboards im Test bzw. Vergleich 2020

Die Tabelle zeigt Ihnen die besten 2 Produkte vom Razor Longboards Test aus 2020 bei longboard-einsteiger.de.

Razor Longboards Test- und Vergleichstabelle
AbbildungModellKategorieBewertungOnline-PreisTest/Vergleich
Razor Caster Board Ripstik Air Pro TestRazor Caster Board Ripstik Air Proz.B. Waveboard, Streetboard, Waveboard4.5 Sterne (sehr gut)
um die 65 €» Erfahrungen
Razor Dreirad mit Elektromotor Powerrider TestRazor Dreirad mit Elektromotor PowerriderE-Scooter4.5 Sterne (sehr gut)
um die 206 €» Erfahrungen
Zuletzt aktualisiert am 14.08.2020

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...