Kinderwagen-Longboards – mit Kind durch die Stadt cruisen

Kinderwagen-LongboardsSie sind ein echter Liebhaber des Cruisens auf dem Longboard und möchten auch mit einem kleinen Kind nicht darauf verzichten? Kinder müssen kein Grund sein, um das Cruisen aufzugeben. Noch gar nicht so alt ist die innovative Idee von einem Longboard mit Kinderwagen beziehungsweise Kindersitz. Während ihr Nachwuchs in der Sitzschale gut aufgehoben ist, können sie sich auf den Weg machen und Kalorien verbrennen.

Kinderwagen-Longboards Test 2017

Die Idee und das Konzept

Kinderwagen-LongboardsLongboards erobern vor allem die Städte und ganz sicher nicht nur die Herzen von Jugendlichen. Tatsächlich ist die Altersgruppe für die tollen Boards nicht unbedingt definierbar. Durch den besonderen Schwung und den Fahrspaß fühlen sich Jung und Alt angesprochen. Zudem werden die Longboards auch immer mehr genutzt, um sich damit durch die dichten Straßen der Stadt zu schlängeln und Zeit zu sparen, sich sportlich zu betätigen und Kalorien zu verbrennen. Viele junge Menschen, die Eltern werden, denken nun, dass sie das Board erst einmal in die Ecke stellen können. Schließlich ist das Kind nun immer dabei und wer vernünftig ist der verzichtet darauf, es sich in einem Tragetuch umzulegen und dann auf das Board zu steigen. Es gibt aber auch noch eine andere Alternative. Sie können in einen Longboard-Kinderwagen investieren. Aber was ist ein Longboard-Kinderwagen? Im Prinzip handelt es sich um ein Board mit einem Kindersitz. Der Kindersitz ist eine sogenannte Sitzschale, die mit Griffen versehen ist. In der Sitzschale können die Kinder angeschnallt werden. Die Eltern haben die Möglichkeit, den Griff des Sitzes zu nutzen und sich daran festzuhalten und so auch zu lenken. Die Vorteile auf einen Blick:

  • Bleiben sie flexibel auch mit Kind
  • Gehen sie weiter ihrem Hobby nach
  • Transportieren sie ihr Kind sicher und stylish
  • Setzen sie auf Coolness
  • Treffen sie sich mit anderen Boardern
  • Bringen sie ihr Kind schon früh mit dem Longboard in Berührung

Bisher ist die Testphase für das Longboard mit Kinderwagen noch im vollen Gang. Der aktuelle Stand (Oktober 2014) zeigt an, dass die Markteinführung noch nicht stattgefunden hat. Die Idee ist jedoch innovativ und sie können sich darauf freuen, wenn die Umsetzung auch gelingt.

Wie funktioniert das Longboard mit Kindersitz?

Interessiert sind die Eltern natürlich daran zu erfahren, wie genau das Konzept funktioniert. Die Idee ist ebenso einfach wie klassisch. Der Kindersitz für das Board wird auf der Vorderseite befestigt und zwar auf dem Deck. Das Deck ist damit die Grundlage für den Longboard-Kinderwagen. Ob es sich um ein spezielles Deck handel muss oder der Kindersitz auf den gängigen Boards installiert werden kann, ist bisher noch nicht ganz klar. Fakt ist aber, dass der Kindersitz sich abnehmen lässt und ihr Nachwuchs somit das Board später auch selbst nutzen kann. Ein wichtiger Punkt bei dieser Version ist die Sicherheit. Dadurch, dass ihr Kind auf der Vorderseite des Boards untergebracht ist, muss es gut angeschnallt werden und sollte auch einen Helm tragen. Das Longboard mit Kindersitz ist so konzipiert, dass der Sitz ein Stück nach hinten geht. Das heißt, die Belastung liegt hier nicht auf dem Vorderstück und das Board kippt nicht, wenn der Sitz leer ist oder die Kinder sich bewegen. Das Deck bleibt also stabil. Sie können sich in der Kaufberatung zeigen lassen, wie das System funktioniert. Grundsätzlich sollten sie sich jedoch darüber bewusst sein, dass der Longboard Kinderwagen nicht für Neugeborene geeignet sind. Empfehlenswert ist es, die Kinder frühestens ab dem Sitzalter in den Kindersitz zu setzen. Noch besser ist es, etwas länger zu warten. Dann kann auch ihr Kind den Fahrspaß ganz in Ruhe genießen und wird viel Freude daran haben, mit dem Longboard-Kinderwagen durch die Gegend gefahren zu werden – mehr als ein Baby, das noch nicht weiß, was passiert.

Tipp: Eine tolle Idee ist das Longboard mit Kinderwagen auch für Geschwisterkinder. Vielleicht haben sie Nachwuchs mit einem recht geringen Altersabstand, möchten aber nicht mehr in einen Geschwisterwagen investieren. Dann können der große Bruder oder die große Schwester auf dem Longboard stehen und sich an den Griff festhalten, während das Kleinkind in der Schale sitzt. Sie haben einen entspannten Ausflug mit der Familie und das auch, wenn mehrere Kleinkinder dabei sind. Für Eltern ist der Longboard Kinderwagen also eine echte Bereicherung und überzeugt durch eine einfache Montage.

Auf den Testbericht warten

Vom Skateboard zum Longboard-Kinderwagen – auch wenn sie es vielleicht nicht mehr erwarten können, endlich wieder aufzusteigen und auf den Decks die Straßen unsicher zu machen, so ist es dennoch empfehlenswert, erst einmal auf den Testbericht und auch auf die ersten Erfahrungsberichte zu warten. Vor allem für Anfänger, die sich das Set komplett kaufen möchten und noch nicht wissen, was dafür gebraucht wird, ist ein Testbericht eine gute Grundlage, um sich ein Bild zu machen, mehr über Ersatzteile und Zubehör zu erfahren und so sicher und mit einem guten Schutz in die Boardszene mit Kind einzusteigen. Zudem wissen sie nach dem Bericht auch, welches Modell der Testsieger ist und welche Empfehlungen gegeben werden. Auch die Bewertungen sind immer eine gute Grundlage für die Entscheidung.

Den Longboard-Kinderwagen günstig kaufen

Ist es erst einmal so weit und die Entscheidung gefallen, dann möchten sie im Longboard Kinderwagen Shop auch sicher direkt zuschlagen. Dennoch darf es natürlich ruhig auch billig sein, auch wenn es sich um das beste Modell handeln sollte. Empfehlenswert hierfür ist ein Preisvergleich der Angebote. Nutzen sie den Vergleich und sehen sie nach, wo der Longboard Kinderwagen besonders günstig ist, in welchem Online Shop sie auch mit Versand preiswert bestellen können. Es lohnt sich, immer wieder auf unserer Seite zu stöbern und zu schauen, ob wir neue und preiswerte Angebote für das Longboard mit Kindersitz für sie gefunden haben. Mobile Eltern können sich auf eine Zukunft freuen, in der sie mit ihren Kindern ihrem Hobby nachgehen können und dabei einfach jede Menge Spaß haben werden.

Neuen Kommentar verfassen