CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wie wechsle ich die Rollen meines Longboards aus?

Hyperlite LongboardsEin Longboard über alle möglichen Straßen und deren verschiedenen Beläge zu fahren, bereitet jedem Fahrer viel Spaß. Doch dabei kommt es nicht selten vor, dass sich die Rollen des Longboards abnutzen oder sogar ungleichmäßig abreiben. Oder man findet mit der Zeit die alten Rollen langweilig, und möchte diese gerne durch coolere Varianten ersetzen. Deshalb ist das regelmäßige Wechseln der Longboard-Rollen sehr wichtig und eignet sich auch prima, um dem geliebten Longboard nebenbei auch ein bisschen Pflege zukommen zu lassen. Wer sich also neue und hochwertige Rollen für seinen ständigen Begleiter gegönnt hat, möchte diese so bald wie möglich auch anbringen und muss dazu erst einmal die alten Rollen loswerden. Doch wie wechselt man die Rollen eines Longboards überhaupt aus?

Die Rollen abschrauben

Wie wechsle ich die Rollen meines Longboards aus?Gerade Anfänger hadern oft noch damit, ihre Rollen regelmäßig zu wechseln – weil sie schlichtweg nicht genügend Erfahrung mit ihrem Longboard gesammelt haben, oder nicht wissen, wie man die Rollen eigentlich wechselt. Dabei ist der Wechsel der Rollen gar nicht mal so schwierig, wenn man ein paar einfache Schritte nacheinander befolgt, und das richtige Werkzeug für sein Longboard parat hat. Hat man das Vorgehen erst einmal hinter sich gebracht, weiß man das nächste Mal ganz genau Bescheid, sodass der Wechsel oft schneller von statten geht.

Der erste Schritt zum Wechseln der Rollen ist das Abschrauben der alten, abgefahrenen oder nicht mehr benötigten Rollen. Dazu braucht man lediglich einen speziellen Schraubenschlüssel, der auf das Longboard passt. Geeignet sind hierfür sogenannte Skateboard- oder Longboard-Tools, die mehrere passende Schraubenschlüssel besitzen, mit denen man die Rollen jedes Skate- oder Longboards optimal entfernen kann.

Dieses Tool setzt man einfach mit der passenden Seite an die Schraube an, die die Rolle des Longboards festhält. Durch meist schon eine kurze Drehung lässt sich die Rolle von der Achse lösen und entfernen. Der erste Schritt wäre damit getan und muss nun nur noch bei den anderen Rollen wiederholt werden.

Hilfsmittel
Wartung
  • Longboard-Tools
  • Schraubenzieher
Pflege
  • Tuch
  • Wasser
  • Schmiermittel

Das Kugellager entfernen

Wer dachte, er wäre nun mit den alten Rollen fertig, der hat sich getäuscht – denn mit diesen beschäftigt man sich auch im zweiten Schritt noch. Und zwar sitzen die Rollen eines Longboards stets auf Kugellagern, die wiederum auf der Achse angebracht werden und beim Fahren für die notwendige Flexibilität der Rollen und ein einfaches, flüssiges Lenken sorgen. Diese müssen nun natürlich von den alten Rollen entfernt werden, um sie in die neuen Rollen einsetzen zu können.

Tipp! Am besten ist es, für diesen Schritt einen Schraubenzieher bereit gelegt zu haben. Mit diesem setzt man einfach nur an das Kugellager an, und hebelt es dann aus der Rolle heraus. Ist die erste Rolle geschafft, funktioniert das bei den restlichen drei wesentlich einfacher, weil man genau weiß, wie man den Schraubenzieher ansetzen muss.

Beim Heraushebeln der Kugellager wird man schnell bemerken, dass aus jeder Rolle drei verschiedene Teile des Kugellagers zum Vorschein kommen: ein Spacer und zwei verschiedene Kugellager. Diese sollten unbedingt immer zusammen aufgehoben werden, damit man sie vor dem Einbauen in die neuen Rollen nicht verlegt oder vermischt.

Ein wenig Pflege für eine höhere Lebensdauer

Ein wenig Pflege schadet dem Longboard nicht. Das gilt vor allem aber auch für seine Kugellager. Diese mechanischen Teile lassen sich gut pflegen, wenn man sie gerade aus alten Rollen ausgebaut und in Einzelteile zerlegt vorliegen hat. Es empfiehlt sich, diese von eventuellem Schmutz zuerst zu befreien, wofür in der Regel ein feuchtes Tuch oder ein wenig Wasser reicht. Nach dem Abtrocknen kann man die Einzelteile mit einem kleinen bisschen Schmieröl versorgen. Das sorgt dafür, dass die Abnutzung der Kugellager nicht ganz so schnell erfolgt und diese vor verschiedenen Verschmutzungen und Partikeln gut geschützt sind. Sie laufen dadurch nicht nur geschmierter, sondern bekommen in der Regel auch eine längere Lebensdauer.

Tipp! Dieser Zwischenschritt kostet nicht viel Zeit und lohnt sich im Endeffekt für jeden Fahrer.

Vor- und Nachteile des Wechsels von Rollen an einem Longboard

  • geringere Kosten, da kein Fachmann benötigt wird
  • geringer Zeitaufwand
  • erfordert etwas handwerkliches Geschick

Der Einbau der neuen Rollen

Nun erfolgt der letzte Schritt, bevor man sein Longboard wieder fahren kann. Endlich geht es an die nagelneuen Rollen, die noch nie den Asphalt berührt haben. In diese muss man zunächst die einzelnen Kugellager wieder einbauen. Dazu sollte man die Einzelteile erst einmal zusammenstecken, was nicht allzu schwer sein sollte. Dann drückt man sie mit etwas Druck in die neue Rolle hinein und befestigt das Ganze dann so wie vorher an der Achse des Longboards. Das sollte ebenfalls nicht schwierig sein, da die Kugellager ja gut geschmiert wurden und sich leichter an das Ganze einfügen.

Fertig ist der Rollenwechsel, und der Fahrspaß kann beginnen!

Neuen Kommentar verfassen