CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Land Paddling – Der neue Longboard-Trendsport

Jobe LongboardsDas Longboarding eine überaus vielseitige Sportart ist, dürfte unumstritten sein. Dass es hierbei jedoch um weit mehr als nur Pushen und Kurvenfahren geht, beweist ein Trend, der die Szene seit einer Weile aufmischt: Land Paddling ist der Name einer neuen Trendsportart, die es geschafft hat, das Longboarden mit dem Standup-Paddeln zu vereinen. Das Ergebnis ist eine anspruchsvolle, aber auch ebenso spaßige Sportart, die schnell süchtig macht.

Das Beste aus zwei Welten

Land Paddling – Der neue Longboard-TrendsportEs braucht schon ein bisschen Phantasie, um auf die Idee zu kommen, sich auf dem Longboard mithilfe von einem Paddel fortzubewegen. Während Longboarder für gewöhnlich ihre Füße oder die Verlagerung vom Körpergewicht nutzen, um von einem Ort zum anderen Ort zu kommen, bieten spezielle Paddel, die beim Land Paddling eingesetzt werden, völlig neue Möglichkeiten.

Inspirationsquelle dieser neuen Sportart ist das Standup Paddling. Hierbei stehen Sportler auf einer Art Surfbrett und gleiten mithilfe von einem Paddel über die Wasseroberfläche. Die Sportart ist für viele ein willkommener Ausgleich zum stressigen Alltag und genießt auch deswegen so große Beliebtheit, weil sie den gesamten Körper trainiert und fit hält.

Ganz ähnlich verhält es sich auch beim Land Paddling. Wie es der Name bereits vermuten lässt, wird diese Sportart nicht zu Wasser, sondern an Land ausgeübt. Damit das möglich ist, wird das „Surfbrett“ durch ein Longboard ausgetauscht. Auch das Paddel wird beim Land Paddling an die Gegebenheiten angepasst und mit einer Art Abstoß-Hilfe ausgestattet.

Was wird zum Land Paddling benötigt?

Wie bereits angesprochen brauchen Sie zum Land-Paddeln ein Longboard und ein Paddel. Bei der Wahl Ihrer Ausrüstung gibt es natürlich einiges zu beachten.

Element Hinweise
Das Longboard Da sich der Trend immer größerer Beliebtheit erfreut, ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile spezielle Land Paddling-Longboards gibt. Diese sind verhältnismäßig lang und auch breiter als herkömmliche Modelle. Einige Varianten sind außerdem mit speziellen Rollen ausgestattet, die es ermöglichen, auf den unterschiedlichsten Untergründen zu fahren.Wenn Sie sich zunächst kein spezielles Paddel-Board kaufen wollen, können Sie die Sportart auch mit Ihrem normalen Longboard-Typ ausprobieren. Erste Schritte sind mit beinahe jedem Board möglich. Beachten Sie hierbei allerdings: Je länger und breiter das Longboard, desto stabiler ist die Fahrt. Diese Eigenschaft wird vor allem Anfängern zu Gute kommen. Wenn Sie erste Erfahrungen gesammelt haben und sich zunehmend sicherer auf dem Board fühlen, können Sie auch ein lenkfreudigeres Modell auswählen. Land Paddling eignet sich auch hervorragend, um schwungvolle Linien damit zu fahren.
Das Paddel Natürlich wird beim Land Paddling kein herkömmliches Wasser-Paddel verwendet – ganz einfach, weil dieses an Land nutzlos ist. Anstatt einer Fläche zur Verdrängung von Wasser verfügen Paddel für das Land Paddling über ein Gummi, das dem Fahrer dabei hilft, sich kraftvoll abzustoßen. Das Paddel muss perfekt an Ihre Größe angepasst werden. Es empfiehlt sich, ein höhenverstellbares Paddel zu kaufen.
Weitere Ausrüstung Generell erfordert das Land Paddling keine spezielle Sportbekleidung. Wichtig ist, dass Sie bequem gekleidet sind und sich gut bewegen können. Außerdem ist es wichtig, dass Sie sich (gerade am Anfang) umfangreich schützen. Helm und Gelenk-Protektoren sind daher Pflicht.

Ganzkörpertraining das ganze Jahr über

Wie beim Standup Paddling auf dem Wasser wird auch beim Land Paddling der gesamte Körper trainiert. Durch die komplexen Bewegungsabläufe, die auch den Oberkörper beanspruchen, entsteht ein umfassendes Workout, das oben drauf auch noch jede Menge Spaß macht. Der daraus resultierende Fun-Faktor sorgt dafür, dass die Motivation beim Land Paddling außerordentlich hoch ist.

Unterstützt wird die Begeisterung für diese Sportart dadurch, dass sie das ganze Jahr über ausgeübt werden kann. Wichtig ist nur, dass die Straßen und Wege, die befahren werden, möglichst trocken und nicht rutschig sind.

Für wen ist Land Paddling geeignet?

Für jeden, der Spaß dabei hat, auf einem Board zu stehen! Land Paddling ist eine abwechslungsreiche Variante des Longboardings, die eine echte Alternative zu Urgesteinen wie Cruising und Carving geworden ist. Auch wenn die Versuchung, anstatt des Paddels den Fuß zum Pushen zu benutzen, groß ist, gewöhnen sich erfahrene Longboarder meist schnell an diese neue Fahrvariante.

Tipp! Doch nicht nur „alte Hasen“, sondern auch Einsteiger können sich beim Land Paddling so richtig austoben. Das Gute an dieser Sportart ist, dass einem das Paddel ein hohes Maß an Sicherheit gibt. Es kann gezielt eingesetzt werden, um die Balance zu halten, zu lenken und zu bremsen. Aus diesem Grund kann das Land Paddling durchaus auch als Einstiegs-Fahrstil beim Longboarden verstanden werden.

Vor- und Nachteile des Land Paddlings

  • vereint Londboarding mit Stand-Up-Paddeln
  • jede Menge Spaß
  • nur wenig Zubehör benötigt
  • nur auf geeignetem Untergrund möglich

Fazit: An die Paddel, fertig, los

Auch wenn sich das Land Paddling mittlerweile längst in der Longboard-Szene etabliert hat, sind einem neugierige Blicke noch immer sicher. Diese Sportart hat es geschafft, das Beste aus zwei Welten miteinander zu verbinden und daraus etwas völlig Neues zu erschaffen.

Vorteile vom Land Paddling im Überblick:

  • Der gesamte Körper wird trainiert
  • Hoher Fun-Faktor
  • Für jeden Longboarder geeignet
  • Auch für Einsteiger empfehlenswert
  • Anschaffung einer umfassenden Ausrüstung nicht nötig

Es ist also durchaus empfehlenswert, diesen neuen Trendsport einmal auszuprobieren. Sie werden es sicher nicht bereuen.

Neuen Kommentar verfassen