CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

FAQ – Longboard Fragen

Dregs LongboardsWelches Longboard ist für mich geeignet? Warum erst ein Einsteiger Board und nicht gleich ein Teures? Diese und noch viele weitere Fragen möchten wir Ihnen mit diesem Artikel beantworten. In diesem Bericht über Longboards-Modelle erhalten Sie außerdem detailliertes Wissen darüber, welches Longboard für Sie das Beste ist.

Ich bin noch nie ein Longboard gefahren – ist das schwer?

Longboard FAQBeim Longboarden verhält es sich so, wie mit allen Sportarten: Erste Erfolge zeichnen sich bei regelmäßigen Üben relativ schnell ab, so dass die Lernkurve gerade am Anfang steil nach oben geht. Werden Bremstechniken und Fahrtechniken wie Pushen und Pumpen erst mal beherrscht und hat sich ein Fahrgefühl entwickelt, gelingen schnell auch die ersten Tricks oder das Ausprobieren neuer Disziplinen, wie Carven und Sliden.

Vor- und Nachteile von Longboards

  • längeres Deck als Skateboards
  • weichere Rollen als Skateboards
  • für verschiedene Fahrstile einsetzbar
  • es erfordert Übung auf einem Longboard zu fahren

Kann man Longboards mit Skateboards vergleichen?

Zwar bestehen Longboards wie Skateboards aus einem Deck mit Achsen und Rollen und sind daher ähnlich aufgebaut, kommen aber aufgrund der verwendeten Materialien mit ganz anderen Fahreigenschaften daher. Generell sind Longboards mit 90 bis 150 Zentimeter deutlich länger als ein Skateboard und werden mit größeren Rollen aus weicherem Material ausgestattet. Dadurch ist nicht nur das Fahrgefühl anders, sondern es lassen sich auch bestimmte Disziplinen, wie Down-Hill-Skating, fahren und höhere Geschwindigkeiten als mit einem Skateboard erzielen.

Warum erst ein Einsteiger Board und nicht gleich ein Teures?

Einsteigerboards haben diverse Vorteile: Zum einen sind sie in der Anschaffung preisgünstiger als Profimodelle. Wer sich erst einmal in dem neuen Sport ausprobieren und nicht zu viel Geld investieren möchte, ist daher gut mit einem Brett für Anfänger beraten. Zudem bieten diese Boards entsprechende Fahreigenschaften durch die verwendeten Einzelteile, mit denen das Erlernen der verschiedenen Fahr- und Bremstechniken besonders einfach gelingt.

Tipp! Wer dann weiß, welcher Fahrstil ihn besonders anspricht, kann danach dann ein speziell auf diese Anforderungen abgestimmtes Modell wählen.

Benötige ich einen Helm und Schoner?

Natürlich empfiehlt sich, wie bei jeder anderen Art des Fahrens, ein Helm zu tragen. Auch weitere Schutzbekleidung, wie

  • Knieschoner und
  • Ellenbogenschoner,

ist empfehlenswert, da auch beim Longboarden gerade durch die hohe Fahrgeschwindigkeit Unfälle geschehen können. Wer zudem eine Disziplin wie Sliden praktiziert, sollte auch

  • Handgelenkschutz und
  • Handschuhe tragen.

Rückenprotektoren sind bei gewagten Tricks in der Halfpipe sehr empfehlenswert.

Größen von Schutzbekleidung

XS S M L XL
Helm 54 bis 57 cm 56 bis 59 cm 59 bis 62 cm
Ellenbogenschützer weniger als 24 cm 24 bis 26 cm 28 bis 28 cm 28 bis 30 cm mehr als 30 cm
Knieschützer weniger als 30 cm 30 bis 35 cm 35 bis 40 cm 40 bis 45 cm mehr als 45 cm
Handgelenkschützer weniger als 14 cm 14 bis 16 cm 16 bis 18 cm 18 bis 21 cm mehr als 21 cm

Diese Werte sind allgemeine Angaben. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Hersteller der Schutzbekleidung, welche Größe Sie wirklich benötigen um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Was bedeutet “Pushen” und wie funktioniert es?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um mit einem Longboard zu fahren: Das Pushen und das Pumpen. Beim Pushen berührt das Schwung-Bein den Boden und schiebt dadurch das Longboard mit einer Stoßbewegung an.

Was bedeutet “Pumpen”?

Beim Pumpen geht es darum, das Board mit Slalombewegungen anzuschieben, ohne den Boden berühren zu müssen.

20 Kommentare und Erfahrungen

  1. Felix jensch am 16. Februar 2014

    Hat mir echt geholfen und hat gut beraten. Also ich weiß jetzt was ich kaufen werde

    Antworten
  2. Sven Gieler am 13. April 2014

    Danke für die interessanten Einblicke! Habe ein Board für meinen Sohn gesucht und weiss nun mehr bescheid!

    Alles Gute!

    Antworten
  3. Michael am 1. Juli 2014

    Cool danke . Ich muss mein Brett jetzt unbedingt fit machen. Der sommer ist ja da. 🙂 Wir fahren im Winter nach Mallorca ( nein kein Ballermann) Aber ein Kollege hat mir gesagt das man auf Mallorca hammer Boarden kann. Also diesen Winter gehts los. Danke für eure Seite Lese regelmässig rein. Weiter so

    Antworten
  4. Katrin Diehl am 31. Juli 2014

    Hallo,
    Meine Tochter möchte ein Longboard zum Geburtstag . Sie hat schon mal mal bei einer Freundin ausprobiert und möchte Hauptsächlich in der Stadt fahren oder geteerte Feldwege, aber kein Downhill oder so. Sie ist 9 Jähre . Kannst du mir eine Form ( z,b Pintail…)empfehlen für Anfänger, da blicke ich nicht ganz durch.
    Danke
    Katrin

    Antworten
  5. Anettsche am 16. November 2014

    Meine Tochter wünscht sich ein Longboard. Ich brauche deshalb Info`s zu technischen Daten wie “ABEC 5″ oder”ABEC 9”. Wodurch wird die Rollengröße oder die Härte des Kugellagers bezeichnet?
    Hilfe…!!!!
    Besten Dank für Eure Antwort!

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 20. November 2014

      Hallo,

      die Größe/Härte der Räder wird meist vom entsprechenden Verkäufer angegeben. Die Größe wird oft als Zahl, die Härte mit einem Buchstaben angegeben.

      Ihr Team von longboard-einsteiger.de

      Antworten
  6. David am 28. November 2014

    hallo,
    ich habe vor mir ein Apollo Vevendo zu kaufen um in der Stadt zu fahren aber auch für längere Strecken.Ist es sehr viel höher als ein drop through?

    Antworten
  7. Florian am 10. Dezember 2014

    Hi 🙂 ich wollte mir nach Weihnachten ein longboard wünschen weiß abereits nicht welche gute bis sehr gute Qualität haben und so 200 bis 250 kosten. Ich bin Anfänger und wollte damit eigentlich nur in dir Schule fahren oder zu Kumpels

    Antworten
  8. Werner am 14. Dezember 2014

    Hi, ich brauche mal eine Kaufberatung. Habe einige Artikel bei Euch gelesen, aber so richtig habe ich die Anwort noch nicht gefunden. Mein Sohn (1,60;40 kg) möchte ein longboard. Er ist nicht der Skater vorm Herrn, kann aber ganz gut mit nem wakeboard auf dem Wasser umgehen

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 14. Dezember 2014

      Hallo,

      es gibt eine Vielzahl von Boards, diese sind meist für unterschiedliche Anforderungen. Ohne zu wissen, auf welchem Board sich Ihr Sohn wohl fühlt und was er damit machen möchte, können wir Ihnen keine Antwort darauf geben.

      Ihr Team von longboard-einsteiger.de

      Antworten
      • Werner am 14. Dezember 2014

        Hi, kann man den Rest meiner Kommentarfrage auch sehen oder hat das Forumformular den Text abgeschnitten. Also ich hatte geschrieben, das er es nicht für Tricks benötigt, sondern einfach als Fortbewegungsmittel (zB. zur Schule). Allerdings sind die Strassenverhältnisse bei uns schlecht. 70% unbefestigt bzw. Kopfsteinpflaster. Ich befürchte das Board rollt dann nicht so locker dahin. LG Werner

        Antworten
  9. maxi am 8. Januar 2015

    Hallo welches board ist besser oder sind beide super ? Ich hab vor mir für lange Strecken und Stadt ein board zu holen. Überlege zurzeit zwischen dem tan tien und dem rayne demonseed ?! LG

    Antworten
  10. adi-007 am 9. Januar 2015

    Hi

    Ich möchte mir das Hammond B-40 kaufen möchte nur wissen, ob es für mich als einsteiger geeignet ist. Ich bin 1.70m groß, wiege um die 50 kg und möchte mit dem board zur schule und zu freunden aber auch für längere fahrten benutzen.
    Danke schon mal:-)

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 9. Januar 2015

      Hallo,

      wir empfehlen Ihnen hierzu unseren Tests des Boards, den Sie über unsere Hauptseite abrufen können.

      Ihr Team von longboard-einsteiger.de

      Antworten
  11. nils am 13. März 2015

    Was ist der unterschied zwischen dem Madrid Trance und dem Madrid Trance Plastic?

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 15. März 2015

      Hallo,

      diese beiden Boards haben wir nicht eingeschätzt.

      Ihr Team von longboard-einsteiger.de

      Antworten
  12. Renate am 19. Oktober 2015

    Hallo,
    meine Tochter, 9 Jahre, möchte ein Longboard haben.
    Ab welchem Alter ist es empfehlenswert?
    Und welches Board ist da am geeignesten?

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 21. Oktober 2015

      Hallo,

      ohne Ihr Kind zu kennen, ja, man könnte in diesem Alter schon boarden. Geeignet sind welche für Anfänger, am besten ein Allrounder.

      Ihr Team von Longboard-Einsteiger.de

      Antworten
  13. Peter am 3. November 2015

    Hallo, mein Sohn ist 2 1/2 Jahre alt. Er liebt es mit dem Longboard zu fahren, daher haben wir uns gefragt ob es auch Boards gibt die für Kleinkinder geeignet sind? Oder vielmehr kleiner sind als die “normalen” Longboards?

    Antworten
    • longboard-einsteiger.de am 8. November 2015

      Hallo,

      für so kleine Kinder gibt es unseres Wissens nach keine speziellen Boards.

      Ihr Team von Longboard-Einsteiger.de

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen