Top Mount Longboards – Die Achsanbringung zählt

Top Mount LongboardsSie möchten sich ein Longboard zulegen und sind sich noch unsicher, worauf genau Sie beim Kauf eigentlich achten müssen. Bei der Suche nach dem passenden Modell werden Sie mit vielen verschiedenen Begrifflichkeiten konfrontiert bei denen es schwer ist herauszufinden, was wirklich wichtig ist. Einige Begriffe haben schließlich einen deutlichen Einfluss auf die Art des Boards, wie beispielsweise die Bezeichnung Top Mount.

Top Mount Longboard Test 2017

Ergebnisse 1 - 5 von 5

sortieren nach:

Raster Liste

Die Definition für Top Mount Longboards

Top Mount LongboardsStöbern Sie im Online Shop ein wenig nach einem Longboard, das Ihre Wünsche erfüllen kann, so werden Sie sicher früher oder später auch darauf stoßen, dass es Top Mount Longboards gibt.

Gerade Anfänger, die sich in der Longboard Szene und den Bezeichnungen noch nicht auskennen, stehen vor einem Rätsel.

Auf den ersten Blick ist meist der Unterschied zwischen Top Mount und Drop Through auch gar nicht wirklich erkennbar.

Es braucht schon ein Basiswissen um erst einmal herauszufinden, worauf sich diese Bezeichnung überhaupt bezieht. Wir lüften das Geheimnis.

Der Unterschied zwischen Top Mount und Drop Through Longboards

Top Mount bezieht sich auf die Achsmontage bei einem Board. Die Achsen, oder auch die Trucks, werden an dem Deck befestigt. Das Deck ist das Brett, auf dem Sie stehen können. Je nach ausgewähltem Modell gibt es verschiedene Möglichkeiten der Achsmontage:

  • Top Mount
  • Drop Through
  • FlushCut

Bei dem Drop Through Boards werden die Achsen von unten an das Deck gelegt, von oben dann durch eine Öffnung befestigt. Meist verfügen die Boards über sogenannten Cut Outs. Diese sollen verhindern, dass beim Cruisen die Decks mit den Reifen in Berührung kommen und Ihr Board möglicherweise gestoppt wird.

Dies kann sonst schnell zu Verletzungen führen. Bei FlushCuts handelt es sich um Achsmontagen, die von unten an den Decks befestigt werden, jedoch über eine Vertiefung verfügen. Die Top Mount Befestigung ist dagegen der Klassiker und bei den Decks zu finden, die vor allem für Anfänger geeignet sind.

Hier werden die Achsen einfach von unten an dem Deck befestigt. Die Montage ist also besonders einfach und schnell durchführbar.

Tipp! Gerade wenn Sie zu den Boardern gehören, die gerne und häufig die Decks wechseln, werden Sie schnell die Vorteile von den Top Mounts für sich entdecken. Die Schrauben lassen sich schnell lösen und die Decks besonders schnell austauschen.

Die Auswirkung der Achsmontage auf die Fahreigenschaften

Was genau möchten Sie mit Ihrem Longboard machen? Möchten Sie einfach nur cruisen oder möchten Sie sliden, pushen oder pumpen, Tricks in Angriff nehmen oder vielleicht auch den Berg nach unten fahren? Die Beantwortung dieser Fragen ist wichtig, um herauszufinden, welche Art der Achsmontage für Sie in Frage kommt.


Bei dem Longboard Top Mount ist vor allem das Pumpen besonders gut möglich aber auch die ganz klassischen Fahrstile und Sprünge lassen sich gut in Angriff nehmen. Top Mount ist auch die bevorzugte Achsmontage bei einem Skateboard. Damit sind Top Mount Longboards für alle geeignet, die:

  • Gerne entspannt cruisen
  • Erste Sprünge mit dem Board machen möchten
  • Wert auf eine einfache Montage legen
  • An der klassischen Skateboard-Form interessiert sind

Tipp! Gerade als Anfänger machen Sie mit dem TopMount Longboard nichts verkehrt. Auch für Kinder, die sich mit dem Longboarden auseinandersetzen möchten, sind diese Modelle ideal geeignet.

Vor- und Nachteile eines Top Mount Longboard

  • Ideal zum Pumpen und Cruisen
  • Für Tricks geeignet
  • Einfache Montage von Decks und Wheels
  • Für Anfänger geeignet
  • Lenkung bei einem Drop- Through Longboard  ist träge

Erfahrungen und Empfehlungen nutzen

Das Top Mount Longboard im Test ist keine Seltenheit. Da viele Longboards über diese Achsbefestigung verfügen, finden Sie immer wieder verschiedene Testberichte, die für Sie von Interesse sein können. In diesen Berichten werden verschiedene Aspekte der Boards untersucht und eingeschätzt.

Neben der Achsmontage selbst, stehen dabei auch die Qualität und die Materialien im Vordergrund. Daher ist ein Testbericht immer eine gute Grundlage, wenn Sie eine Entscheidung treffen möchten. Achten Sie beim Testsieger jedoch ruhig darauf, warum ausgerechnet dieses Longboard als Testsieger hervorgegangen ist.


Manchmal sind es nur kleine Unterschiede zu Platz zwei oder drei, die Sie vielleicht gar nicht stören. Dafür können Sie hier aber auch Geld sparen. Eine weitere Anlaufstelle, die gerne genutzt wird, sind die Erfahrungsberichte von Boardern selbst. Die Top Mount Longboards werden besonders gerne und häufig gefahren, so können Sie hier meist auch von vielen Erfahrungsberichten profitieren.

Das Gute daran: Die Berichte und Empfehlungen beziehen sich meist nicht nur auf das Board selbst sondern auch die Fahrweise, die es ermöglicht, welche Moves sich damit machen lassen, wie es auf der Straße liegt und wie die Haltbarkeit ist. Nicht selten erfahren Sie auch, ob Zubehör oder Ersatzteile gebraucht werden.

Tipp! Die Kombination aus Testbericht und Erfahrungsberichten von Boardern ermöglicht es Ihnen, die für sich beste Lösung zu finden, was die Suche nach dem Board angeht.

Sparen Sie beim Einkauf

Bis die Entscheidung für das passende Top Mount Longboard erst einmal gefallen ist, kann es eine Weile dauern. Dann möchten Sie es jedoch so schnell wie möglich bei sich zu Hause haben und das zu einem möglichst günstigen Preis. Billig und gut schließt sich bei den Longboards ganz sicher nicht aus.

Daher ist es lohnenswert, den einen oder anderen Preisvergleich im Internet zu nutzen, wenn Sie ein Top Mount Longboard kaufen möchten. Der Vergleich ermöglicht es Ihnen, auf einen Blick zu sehen, wo es die günstigsten Angebote inklusive Versand gibt. Hier können Sie sich auch ein wenig nach passenden Ersatzteilen oder Decks zum Wechseln umsehen.

Vielleicht möchten Sie das Top Mount Longboard ja verschenken oder suchen ein Modell für Ihr Kind, das gerne ab und zu ein wechselndes Design auf den Decks hat. Mit dem Preisvergleich sparen Sie teilweise bares Geld und sichern sich die besten Konditionen. Es lohnt sich also, hier einfach einen Blick zu werfen und sich diese Zeit zu nehmen.