Helme – immer gut geschützt auf dem Board

HelmeEin Schutzhelm ist ein wichtiger Teil der Schutzausrüstung und wird bei verschiedensten Sportarten verwendet, um den Kopf und auch das Gesicht vor Verletzungen zu schützen. Die Schockabsorption soll bei einem Sturz oder einem Zusammenstoß mit anderen Personen das Einwirken starker Kräfte und somit das Risiko für schwere Verletzungen vermeiden. Der Helm umschließt je nach Modell meist nur den Ober- und Hinterkopf, sowie Teile der Stirn, sowie die Schläfen und Ohren und lässt das Gesicht in der Regel frei. Downhillhelme umschließen den ganzen Kopf.

Helm Test 2017

Was zeichnet einen guten Longboard Helm aus?

HelmeEs werden verschiedene Subtypen an Helmen unterschieden und von Longboard-Fahrern genutzt. Zum einen finden Helme für das BMX Verwendung. Diese sind als besonderer Fahradhelm dafür gemacht, den Kopf zu schützen. Für einige Skatearten wie etwa das Downhill-Fahren bieten sie allerdings nicht den nötigen Schutz. Longboard-Helme sind speziell für die Bedürfnisse eines Longboard-Fahrers entwickelt worden. Sie schützen den Kopfbereich zuverlässig und sind in vielen Ausführungen, Farben und Preisklassen erhältlich. Die Downhill-Helme sind speziell für diese Skateart konzipiert worden und deutlich robuster und widerstandsfähiger gebaut als Longboard- oder BMX-Helme, da der Skater beim Downhill-Fahren sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen kann und das Unfallrisiko entsprechend groß ist.

Die Helme sollten den aktuellen Sicherheitsstandards und Richtlinien, wie etwa  den ASTM, EN und CPSC Standards für Skates entsprechen. Eine Innenschale aus EBS-Schaum und eine Außenhülle aus ABS gehören bei den guten Helmen ebenso zum Programm wie auch ein verstellbarer Kinnriemen, um einen tadellosen Sitz zu garantieren und Pads, die herausnehmbar und waschbar sind, damit der Helm auch immer hygienisch einwandfrei ist. Downhill-Helme, die den ganzen Kopf umschließen, sollten möglichst austauschbare Visiere haben, sodass auch getönte Scheiben eingesetzt werden können und für einen guten Sitz an den Wangen gute Pads in diesem Bereich aufweisen. Ferner sollten mehrere Pads eine optimale Größenanpassung erlauben, sodass der Helm wirklich einwandfrei sitzt. Eine aerodynamische Form sorgt für einen niedrigen Luftwiderstand.

Das Angebot an stylischen Helmen, die dennoch den Sicherheitsstandards entsprechen, ist mittlerweile wirklich groß, sodass für jeden Boarder der passende Helm im gewünschten Design dabei sein sollte.

Führende Marken sind aktuell unter anderem

  • Sector 9
  • Triple Eight
  • Long Island
  • Bern
  • PRO-TEC
  • TSG
  • 187 Killer Pads

Helme tragen auch ohne Helmpflicht

Einen Helm tragen gilt in manchen Kreisen der Skaterszene als uncool. Dieser Umstand ist allerdings eine vergleichsweise neue Tatsache und hat seine Wurzeln vermutlich in der Einführung einer Helmpflicht, die in einigen Staaten der USA  zum Schutz der Skater eingeführt wurde. Hatten zuvor insbesondere die Profi-Skater durch besonders auffällig gestaltete Helme signalisiert, dass sie sich als Extremsportlern besonderen Herausforderungen aussetzten und galt das Helm tragen als cool, wurde nach der Einführung der Helmpflicht das Helm tragen immer häufiger unterlassen, um das individuelle Freiheitsgefühl auszudrücken. Mittlerweile findet allerdings wieder ein Umdenken statt und das Helm tragen wird von immer mehr Skatern weltweit wieder praktiziert. Als wichtigstes Teil der Schutzausrüstung schützt es vor Kopfverletzungen und macht das Longboardfahren zu einem sicheren Vergnügen.

Tipps Hinweise
Schutz vor Verletzungen Unfälle und Stürze passieren auch den geübtesten Skatern, insbesondere dann, wenn ein neuer Trick eingeübt wird, neue Routen ausprobiert werden oder andere Verkehrsteilnehmer involviert sind. Eine besonders gefährdete Gruppe sind die Longboard-Anfänger – diese sollten nie auf eine gute Schutzausrüstung verzichten. Aber auch wenn Sie im Dunklen fahren, neue Wege oder Tricks ausprobieren oder eine Strecke wählen, auf der Sie sehr stark beschleunigen, sollte das Tragen eines Helmes für Sie selbstverständlich sein.
… insbesondere für Kinder und Jugendliche Kinder und Jugendliche, die aus Gruppendruck oder Leichtsinn keinen Skateboard Helm tragen wollen, sollten hinreichend über die Risiken aufgeklärt werden und der Helm für Longboard oder Skateboard sollte keine Option sondern eine zu erfüllende Bedingung sein, bevor das Kind sein Longboard fahren darf.

Im deutschen Straßenverkehr besteht aktuell keine Helmpflicht für Longboarder, bei der DLL oder IGSA allerdings schon. Erwachsene sollten bei der Nutzung von Funsportgeräten, egal ob BMX, Scooter, Inliner oder Longboard immer ihren gesunden Menschenverstand nutzen und abwägen, ob sie auf das Tragen vom Schutzhelm verzichten möchten.

Vor- und Nachteile eines Helms

  • Schutz vor schweren Verletzungen
  • einige Modelle umschließen den ganzen Kopf
  • optimale Größenanpassung möglich
  • keine

Helme kaufen im Shop oder per Versand

Nachdem Sie sich in aller Ruhe darüber informiert haben, welche Aspekte Sie beim Kauf von einem Helm für das Longboard beachten müssen, können Sie diesen wahlweise bestellen oder in einem Fachgeschäft vor Ort kaufen. Skateboardshops oder Läden mit Funsportartikeln führen meist eine breite Auswahl an passenden Produkten und auch Radgeschäfte führen neben dem einfach Fahrradhelm oft auch Helme für Scooter, Longboard oder Inliner. Wenn Sie kein entsprechendes Geschäft in der Nähe haben, empfiehlt sich der Kauf im Online Shop. Informieren Sie sich nochmals durch einen Longboard Helm Test über aktuelle Trends und Angebote und achten Sie auch auf die Empfehlung der Anbieter sowie die Erfahrungen der bisherigen Kunden mit dem jeweiligen Modell.

Tipp! Haben Sie dann den passenden Helm gefunden, können Sie die Anbieter einem Preisvergleich unterziehen und sich auch gleich bezüglich der angebotenen Serviceleistungen erkunden. Besonders kleine Preise im Vergleich zum normalen Angebot finden Sie im Sale, der immer wieder in den Online Shops veranstaltet wird. Einige Shops bieten auch eine Outlet-Rubrik, in der permanent Markenartikel sehr billig angeboten werden. So können Sie auch sehr angesagte Marken vergleichsweise günstig kaufen.

Neuen Kommentar verfassen