Wie finde ich die besten Longboard Strecken?

Smiley LongboardsAuch wenn Longboarden in der Stadt durchaus möglich und auch erlaubt ist, träumen die meisten Fans doch von weiten Flächen, ebenen Strecken und autofreien Bereichen, auf und in denen sie sich richtig austoben können. Was fast schon zu schön klingt, um wahr zu sein, ist keinesfalls als Hirngespinst zu verstehen. Tatsächlich gibt es sie, die perfekten Longboard Strecken – und zwar überall in Deutschland. Sie müssen nur gefunden werden.

Welche Orte eignen sich als Longboard-Strecken?

Wie finde ich die besten Longboard Strecken?Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Longboard-Hotspot sind, müssen Sie sich zunächst einmal fragen, was Ihnen besonders wichtig ist. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass die perfekte Longboard Strecke folgende Eigenschaften besitzt:

  • Ebener Untergrund (bestenfalls Asphalt)
  • Wenig Höhenunterschiede (abgesehen von Downhill-Strecken)
  • Wenig bis kein Verkehr
  • Weitläufigkeit

Wichtig ist, dass Sie sich klar machen, welche Punkte Ihnen besonders wichtig sind. Denn eines ist sicher: Ein Ort, der alle Eigenschaften miteinander vereint, ist ziemlich schwer zu finden. Wenn Sie also beispielsweise ein Fan von Slalom oder Freestyle sind, bieten sich weitläufige, menschenleere Plätze an. Als Long Distance Pumper sind Sie am besten auf einem Fahrradweg aufgehoben. Dank Ihrer dynamischen Fahrweise werden Sie nämlich auch keine Probleme haben, anderen auszuweichen oder sich zwischen diesen hindurch zu schlängeln. Als gemütlicher Cruiser oder Carver wird es eventuell schon reichen, wenn Sie in einen beschaulichen Stadtpark ausweichen. Zusammenfassend kann dementsprechend gesagt werden: Die perfekte Longboard-Strecke hängt immer auch stark vom jeweiligen Fahrstil ab und kann nicht pauschalisiert bestimmt werden.

Fahrstil geeignete Strecke
Downhill kurvige, abschüssige Strecken
Sliding kurvige, abschüssige Strecken
Long Distance Pumping langgezogene, ebene Strecken
Freeride weitläufige Areale
Slalom weitläufige oder langgezogene, ebene Areale
Cruising Parkanlagen mit vielen Wegen
Carving Parkanlagen oder weitläufige Areale

Erkunden Sie Ihre Umgebung

Wenn Sie schließlich wissen, welche Strecke perfekt für Ihr Fahrverhalten ist, kann die Suche nach der perfekten Location beginnen. Hierzu können Sie sich ganz einfacher Hilfsmittel bedienen:

  • Stadtpläne
  • Reiseführer
  • Online-Kartenmaterial
  • Fahrradweg-Karten

Auch eine kurze Online-Recherche kann unter Einbeziehen Ihres Wohnortes schnelle Ergebnisse zutage fördern.

Wichtig: Stellen Sie sicher, dass es auch erlaubt ist, die gewünschte Strecke mit einem Longboard zu befahren.

Drei tolle Locations, die jeder Longboarder besucht haben muss

Abschließend wollen wir Ihnen hier noch drei der bekanntesten Longboard-Hotspots von Deutschland vorstellen. Die Orte sind alle sehr unterschiedlich und aus diesem Grund für nahezu jeden Longboarder geeignet. Endlose Weiten, langgezogene Strecken und rasante Abfahrten – hier ist garantiert für jeden Fahrer etwas Passendes dabei.

Der ehemalige Flughafen Tempelhof in Berlin

Sie mögen es gern weitläufig, ruhig und dennoch nicht allzu abseits? Dann ist der ehemalige Flughafen Tempelhof genau die richtige Wahl für Sie. Das riesige Areal (355  Hektar!) inmitten der deutschen Hauptstadt Berlin ist ein beliebter Anlaufpunkt für alle, die sich gern draußen aufhalten. Oder anderes formuliert: Hier werden Sie niemals allein sein. Spaziergänger, Fahrradfahrer, Inline-Skater und natürlich auch jede Menge Longboarder tummeln sich hier an schönen Tagen und entgehen dem Stress der Großstadt. Neben Cruisern und Freestylern kommen hier vor allem Wind-Boarder voll auf ihre Kosten. Dieser sehr spezielle Fahrstil macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist auch eine Augenweide für alle Zuschauer.

Der Vulkanradweg bei Gießen

Der Vulkanradweg ist nicht nur irgendeine Longboard-Strecke, sondern DIE Strecke der deutschen Szene. Hier treffen sich Anfänger und Profis, um den rund 100 Kilometer langen Weg zu befahren. Vor allem Long Distance Pumper, Cruiser und Carver fühlen sich hier pudelwohl. Die extrem glatte Teer-Strecke verläuft durch eine reizvolle Landschaft und führt Sie vorbei an Flüssen, Wäldern, Wiesen und Hügeln.

Das Tolle: Auf der gesamten Strecke des Vulkanradwegs verkehrt der „Vulkan-Express“ – ein Pendelbus, der Sie nach einem sportlichen Tag zurück zum Ausgangspunkt bringt. Es ist also kein Problem, wenn Sie sich in eine Richtung ordentlich auspowern und dann auf den Bus warten.

Vor- und Nachteile der richtigen Longboard-Strecke

  • abgelegen und ruhig
  • geringe Gefahr sich zu verletzen
  • meist langer Fahrtweg dorthin

Staufen Downhill Longboard-Strecke bei Göppingen

Auf der Suche nach dem Nervenkitzel? Die Downhill Longboard-Strecke Staufen bei Göppingen gilt als das Highlight für alle, die es gern extrem und schnell mögen. Auf kaum einer anderen Strecke in Deutschland können Sie als geübter Fahrer so hohe Geschwindigkeiten wie hier erreichen. Kein Wunder, die Strecke ist an manchen Stellen auch wirklich steil und erfordert dementsprechend ein hohes Maß an Können und Sicherheit.

Apropos Sicherheit: Nicht nur auf der Staufen- sondern auf allen Longboard-Strecken gilt besondere Vorsicht. Wer hier auf entsprechende Schutzkleidung und professionelle Protektoren verzichtet, riskiert sein Leben.

Tipp: Sie finden Downhill interessant, würden es aber niemals selbst ausprobieren? Dann ist die Staufen-Strecke dennoch ein gutes Ausflugsziel für Sie. Hier findet nämlich jedes Jahr Ende Mai das „Staufen Downhill“-Event statt. Absolut atemberaubend und sehenswert, wie die Profis hier die Abfahrt bezwingen!

Egal, ob Sie es eher ruhig oder rasant mögen – die passende Longboard-Strecke ist häufig näher, als Sie denken. Wichtig ist, dass Sie die Augen immer offen halten und auch bereit für neues Terrain sind. Dann sind dem Longboard-Spaß keine Grenzen mehr gesetzt.

Neuen Kommentar verfassen